16.02.2019: Modern Arnis Lehrgang in Bürstadt

Am 16.02.2019 findet ein Modern Arnis Lehrgang in Bürstadt statt. Inhaltlicher Schwerpunkt werden dabei Take Downs und Würfe sein.

Der Referent ist Großmeister Datu Dieter Knüttel (10. DAN Modern Arnis).

Weitere Details in der Ausschreibung.


Landestechniklehrgang am 26.01.2019 in Jugenheim

Der TV Jugenheim lud zum 1. Landestechniklehrgang der DJJU des Jahres 2019 ein. An dem Lehrgang nahmen 50 Jiu`kas ab 12 Jahren aus Mühlheim, Mainz, Neustadt Weinstraße, Osthofen, Marburg, Bürstadt, Lorsch und Jugenheim teil. Unter der Leitung des Landesprüfungsreferenten Klaus Schmidt wurden zum ersten Mal Weiterführungs- und Gegentechniken gelehrt. Die Teilnehmer waren von der Technickvariation begeistert und daher 4 Stunden lang mit viel Spaß und Engagement dabei.

Bilder: Günter Daum

Zur Gallerie (Bilder: Günter Daum)



Verbands Fachausbildung DOSB Übungsleiterlizenz Breitensport C – Jiu Jitsu

15 hoch motivierte Kampfsportler aus Rheinland Pfalz haben an den beiden aufeinanderfolgenden Wochenenden 19.-21. und 26.-28.10.2018 die erste Hürde zur DOSB Übungsleiterlizenz Breitensport C Jiu Jitsu genommen und den fachspezifischen Teil der Ausbildung absolviert. Die vier Ausbildungs-Referenten Doreen Dane, Wolfgang Dane, Wilfried Macher und Klaus Schmidt hatten ein umfangreiches und anspruchsvolles Lehrprogramm zusammengestellt, welches sich in Praxis- und Theorieeinheiten abwechselte.

Alle Teilnehmer haben die gestellten Aufgaben gemeistert und können nun die Überfachliche Ausbildungseinheit beim DOSB absolvieren. Wir freuen uns die neuen DOSB Übungsleiter in unseren Vereinen begrüßen zu können.

Weitere Bilder mit Impressionen der Ausbildung finden sich in der Galerie




Erster gemeinsamer Kooperations-Bundeslehrgang Jiu-Jitsu an der Mainzer Universität

Unter dem Motto ‚Gemeinsam mehr erreichen‘ veranstalteten die beiden größten deutschen Jiu-Jitsu-Kampfsportverbände, die Deutsche Jiu-Jitsu- Union (DJJU) und der Deutsche Jiu-Jitsu-Bund (DJJB), ihren ersten kooperativen Bundeslehrgang in Mainz.

Der durch die Jiu-Jitsu-Abteilung des Allgemeinen Hochschulsports der Universität Mainz ausgerichtete Lehrgang fand aus dem Stand weg eine außerordentliche Resonanz: Rund 150 Kampfsportler aus dem gesamten Bundesgebiet reisten an, und fünf Großmeister des Jiu-Jitsu – Andi Güttner (Dipl.-Sportlehrer u. 6. DAN Ju-Jutsu), Dieter Lösgen (10. DAN DJJB), Josef Djakovic (8. DAN DJJB), Gerhard Schmitt (7. DAN DJJU) und Erik Kreiskott (6. DAN DJJU) – vermittelten an den drei Seminartagen in allen Bereichen der Kampfkunst ihr Können.

Die gezeigten Techniken umfassten alle Bereiche des Jiu-Jitsu, welches gemeinhin als die traditions- und umfangreichste der japanischen Kampfsportarten gilt: Von Schlag- und Tritttechniken über Würfe und Gelenkhebel bis hin zu technisch anspruchsvollen Abwehrkombinationen auch gegen Waffenangriffe blieb kein Themenbereich unberücksichtigt.

Nach 8 intensiven Trainingseinheiten traten am Sonntag Nachmittag alle Beteiligten zwar erschöpft, aber durchweg begeistert den Heimweg an: ‚Die Referenten waren einfach Klasse‘, fasste Julia K. die einhellige Meinung der Teilnehmer zusammen, und auch die so Gelobten zeigten sich durchweg hocherfreut über die hohe Trainingsdisziplin in den Gruppen. ‚Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei‘, so das einhellige Credo. Und dieser Termin steht schon fest: Der zweite Kooperations-Bundeslehrgang wird vom 14.-16.9.2018 wieder an der Uni stattfinden, erneut bundesweit verbandsoffen für alle interessierten Kampfsportler.


Landestechniklehrgang am 28.05.2017 in Jugenheim

Die Jiu Jitsu Abteilung des TV Jugenheim war in diesem Jahr erstmals Ausrichter eines Landestechniklehrgangs der Deutschen Jiu Jitsu Union. Als Referent konnte dankenswerter Weise Achim Hanke u.a. 8. DAN JJ, 7. Dan Jiu Jitsu, 5. Dan Judo), Bundestrainer aus Baden Württembergund weit über Deutschlands Grenzen bekannt, gewonnen werden.

Im Rahmen eines Kindertechniklehrgangs am Samstagvormittag erprobten sich insgesamt 50 Kinder des TV Jugenheim und weiterer Kampfsportvereine aus Hessen und Rheinland-Pfalz in Spezialtechniken im Stand und im Boden. Sowohl für den Referenten als auch für die Kinder waren dies zwei unvergessliche Stunden unter strenger Beobachtung der anwesenden Eltern.

 

Im Anschluss an den Kinderlehrgang fand der offizielle Landestechniklehrgang für die 30 erwachsenen Kampfsportler statt. In den 4 Lehrgangsstunden wurden auch hier Spezialtechniken vermittelt, trainiert und verfeinert. Hauptthema hierbei war diesmal der Sankaku (Dreieckswürger) im Stand und im Boden. Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren alle Teilnehmer mit vollem Eifer dabei. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist geplant.

 

 

 



Landes- und Bundesprüfung Jiu-Jitsu beim Tvgg Lorsch

Am 25.03.2017 fand in Lorsch eine kombinierte Landes- und Bundesprüfung des Jiu-Jitsu-Verbandes Rheinland Pfalz sowie der Deutschen Jiu-Jitsu-Union statt.
Ab 10 Uhr zeigten die Landesprüflinge aus Neustadt Weinstraße, Mainz und Lorsch durchweg anspruchsvolle, gute Leistungen und meisterten ihre Prüfung mit Bravour. Geprüft wurde parallel auf zwei Matten. Auf der ersten Matte prüften Uschi Lindner (2.Dan) und Karl-Heinz Rauck (6.Dan), auf der zweiten Matte hatten Wolfgang Dane (3.Dan) und Stephan Kühn (1.Dan) ein wachsames Auge. Alle Sportler haben ihre Prüfungen bestanden und dürfen jetzt ihre nächste Graduierung in Form von grünen, blauen oder braunen Gürteln mit Stolz tragen.

Wir gratulieren:
Thomas Altrichter (Tvgg Lorsch) zum 1. Kyu
Tobias Tremper (Tvgg Lorsch) zum 1. Kyu
Erik Stadl (Uni Mainz) zum 1. Kyu
Johannes Geisinger (Uni Mainz) zum 1. Kyu
Alexander Klasen (Uni Mainz) zum 1. Kyu
Michael Kolb (Neustadt) zum 1. Kyu
Nikolai Klasen (Uni Mainz) zum 2. Kyu
Dennis Dauscher (Tvgg Lorsch) zum 3. Kyu

Um 14 Uhr begann die Bundesprüfung unter den fachkundigen Blicken der Prüfer Karl-Heinz Rauck (6.Dan), Gerhard Schmitt (7.Dan) und Klaus-Peter Fritz (4. Dan). Begonnen wurde mit der Goshin Jitsu No Kata für den 1. Dan, gefolgt von der Kime No Kata für den 2. Dan und der Isutsu No Kata für den 4. Dan. Neben den gezeigten Katas war selbstverständlich ein umfangreiches Technikprogramm u. a. mit Würfen, Hebeln, Verteidigungen gegen Stock-, Messer- und Pistolen-Angriffen darzubieten. Für den 4. Dan waren darüber hinaus zusätzliche Techniken außerhalb des üblichen Prüfungsprogramm Pflicht, wodurch der Prüfling ein erweitertes Wissen demonstrieren soll. Alle Prüflinge gaben ihr Bestes, wobei dem einen oder anderen auch etwas Nervosität anzusehen war. Mit Stolz kann der Landesverband Rheinland-Pfalz auf drei frisch gebackene Dan-Träger blicken.

Wir gratulieren:
Benjamin Bremm (Uni Mainz) zum 1.Dan
Viktor Kindsvater (PSV Worms) zum 2.Dan
Klaus Schmidt (Tvgg Lorsch) zum 4.Dan

Zur Galerie